loader image

So mache ich mein Fahrrad frühlingsfit

(kunid) Draußen wird es wieder wärmer und die Tage werden länger – das kann nur eines bedeuten: Der Sommer ist schon da. Nach dem kalten Winter ruft die neue Jahreszeit nach ausgiebigen Radtouren und Entdeckungsfahrten auf zwei Rädern – doch ist das Fahrrad schon frühlingsfit?

Um so sicher wie möglich in die neue Fahrradsaison zu starten, ist ein gründlicher Frühlingscheck notwendig.

Bei Fahrrädern ist sehr viel selbst korrigierbar – sollte man bei der Reparatur nicht mehr weiterkommen, bieten Werkstätten oder neuerdings auch Repair Cafés Unterstützung an.

Schritt 1: Sich trauen

Für Personen, die sich bis jetzt noch nicht selbst an die Fahrrad-Reparatur herangetraut haben, gilt: Man soll sich ruhig etwas zutrauen und einfach ausprobieren. Denn man kann kaum etwas kaputt machen, vor allem wenn das Rad davor bereits kaputt war.

Prinzipiell ist es wichtig, sich genug Zeit für die Reparatur zu nehmen und ein bequemes Arbeitsumfeld zu schaffen. Zusätzlich gibt es Tutorials auf YouTube, die so gut wie jedes Fahrrad-Problem verständlich erklären.

Schritt 2: Frühjahrsputz

Wurde sich an die Reparatur herangetraut, sollte zunächst das Fahrrad geputzt werden. So sind die Mängel besser erkennbar und beim Putzen kann gleich kontrolliert werden, ob in der letzten Saison etwas beschädigt wurde oder Schrauben locker sitzen.

Grober Schmutz ist mit lauwarmem Wasser gut entfernbar und hartnäckigerer Schmutz löst sich am besten durch spezielle Fahrradreiniger.

Schritt 3: Reifen-Check

Als nächstes werden die Reifen unter die Lupe genommen, die nach der langen Winterpause ganz sicher aufgepumpt werden müssen. Der Luftdruck, den die Reifen benötigen, steht immer auf den Reifen.

Wenn die Pumpe über keinen Manometer verfügt, ist es angeraten, die Reifen so stark aufzupumpen, dass man sie mit den Fingern nicht mehr leicht eindrücken kann. Neben dem Luftdruck müssen die Reifen auch auf Risse oder sonstige Beschädigungen überprüft werden. Wenn die Reifen beschädigt sind, müssen sie meist nur repariert werden. Ein Wechsel ist nur bei Beschädigungen auf der Lauffläche nötig.

Schritt 4: Ketten und Bremsen überprüfen

In der Winterpause verstellen sich häufig durch den Transport oder die Lagerung die Kettenschaltungen. Das ist durch Nachjustieren der Schaltung korrigierbar. Auch auf das Ölen der Kette sollte nicht vergessen werden.

Im Frühling sollte zudem überprüft werden, ob die Bremsbeläge von der letzten Saison verschlissen sind – wenn die Rillen auf dem Gummi nicht mehr sichtbar sind, müssen die Beläge getauscht werden

Schritt 5: Licht kontrollieren

Beim Fahrradfahren muss man gut sehen und vor allem gut gesehen werden. Besonders wichtig sind die Scheinwerfer und das Rücklicht. Falls die Lichter nicht mehr leuchten, sollte man bei älteren Rädern die Glühbirne wechseln oder den Akku aufladen.

Mittlerweile werden jedoch viele Lichter mit LEDs betrieben, diese kann man nicht einfach tauschen. Hier liegt meistens der Mangel an einem beschädigten Kabel/Stecker oder einem verbogenen Dynamo.

Schritt 6: Fahrrad-Reparatur in Repair Cafés

Falls doch Unterstützung benötigt wird oder eine größere Reparatur ansteht, helfen Repair Cafés oder offene Radwerkstätten gerne weiter: Die Besucher reparieren dabei ihre defekten Alltagsgegenstände – wie z.B. Fahrräder – unter Anleitung von ehrenamtlichen Mitarbeitern. So können die Experten den Besuchern bei schlecht funktionierenden Bremsen oder auch bei platten Reifen mit ihrem Know-how weiterhelfen.

Schritt 7: Auf die Plätze fertig los!

Nach diesen Schritten sind Sie und Ihr Fahrrad fit für den Frühling. Aber Achtung: Nach selbst durchgeführten Reparaturen sollte man nur langsam und vorsichtig losfahren.

Testen Sie bei geringem Tempo alle Funktionen Ihres Fahrrads, ob diese auch einwandfrei funktionieren. Somit steht der nächsten Radtour nichts mehr im Wege! Und auch ganz wichtig bei wertvollen Rädern wie den E-Bikes: Fragen Sie Ihren beraten wegen einer Fahrradversicherung!

← Zurück zu allen Beiträgen

Diese Website verwendet Cookies, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.