loader image

Spaß am Leben, Spaß an der Arbeit: Zwölf Tipps für ein erfülltes Leben

(kunid) Gute Vorsätze sind meist ebenso schnell vergessen wie gefasst. Deshalb hier einige Tipps, wie Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, diese umzusetzen.

Vision entwickeln

Entwickeln Sie eine Vision von Ihrem künftigen Leben, die die vier Lebensbereiche „Arbeit/Beruf“, „Familie/Kontakt“, „Körper/Gesundheit“ und „Sinn/Kultur“ umfasst.

Vision imaginieren

Definieren Sie ausgehend von Ihrer Lebensvision und bezogen auf alle Lebensbereiche, worin sich für Sie ein erfülltes Leben zeigt. Beispielsweise darin, dass Sie in einer Villa wohnen und ein Porsche bzw. Tesla vor deren Tür steht? Oder darin, dass Sie viel Zeit für Ihre Hobbys haben? Oder darin, dass Ihr Lebenspartner mit Ihnen durch dick und dünn geht?

Ziele formulieren

Formulieren Sie anschließend für die vier Lebensbereiche Ziele, die Sie erreichen möchten. Doch Vorsicht: Hiermit sind Entscheidungen verbunden. Und alles hat seinen Preis. Wenn Sie „Ja“ zu einer Top-Karriere sagen, sind damit auch viele „Neins“ verbunden.

Wer ist mir wichtig?

Überlegen Sie sich, welche Personen Ihnen wichtig sind und Ihnen emotionalen Halt geben.

Sind meine Ziele mit den mir wichtigen Personen erreichbar?

Fragen Sie sich, welche Ihrer (Lebens-)Ziele mit den Zielen der Ihnen wichtigen Personen kollidieren und welche Kompromisse Sie bereit sind, einzugehen, damit die Beziehung für beide Seiten befriedigend ist.

Welche Rollen möchte ich spielen?

Analysieren Sie, welche Rollen Sie in Ihrem Leben spielen – zum Beispiel Kassenwart im Golfclub, „Seelentröster in der Not“, Mutmacher oder „Vorturner“. Überlegen Sie, welche Rollen Sie weiterhin spielen möchten und von welchen Sie sich verabschieden möchten, um sich Freiräume zu schaffen.

Teilziele formulieren

Definieren Sie ausgehend von Ihren Lebenszielen Teilziele für die kommenden fünf Jahre und für das nächste Jahr.

Maßnahmenplan formulieren

Leiten Sie aus den Teilzielen einen Maßnahmenplan für die kommenden Monate ab.

Maßnahmenplan mit Zeit- und Selbstmanagement umsetzen

Setzen Sie diesen Maßnahmenplan mit den klassischen Methoden des Zeit- und Selbstmanagements um. Unter anderem, indem Sie analysieren, was wichtige und dringliche Aufgaben sind. Vergessen Sie dabei aber nicht: Darin, was Sie als wichtig erachten, spiegelt sich Ihr Wertesystem wider. Ihrem Partner können andere Dinge wichtig sein.

Visionen im Check

Gönnen Sie sich regelmäßig eine Auszeit, um zu prüfen, ob sich Ihre Vision von einem erfüllten Leben gewandelt hat; außerdem, um zu analysieren, ob Signale darauf hindeuten, dass künftig die Balance in Ihrem Leben bedroht sein könnte. Diese Signale können vielfältig sein. Zum Beispiel: Zwischen Ihnen und Ihrem Lebenspartner herrscht zunehmend Schweigen. Wichtige Freunde melden sich nicht mehr. Im Betrieb lautet die oberste Maxime „Sparen“, weil die Umsätze sinken. Sie spüren ab und zu ein Stechen in der Herzgegend. Entsprechend umfassend sollte Ihr Check sein.

Etwaige Kurskorrekturen

Überprüfen Sie, sofern sich solche Signale zeigen, ob Ihre Lebensplanung noch geeignet ist, Ihre beruflichen und privaten Lebensziele zu erreichen. Nehmen Sie, sofern nötig, Kurskorrekturen vor.

Bezugspersonen einbeziehen

Sprechen Sie mit Ihren wichtigsten Bezugspersonen, über Ihre (und deren) Lebensziele, denn: Als „Lonely Hero“ werden Sie – vermutlich – nie glücklich sein.

Gutes Gelingen und Viel Glück!

Joachim Simon ist auf das Thema (Self-)Leadership spezialisiert und als Führungskräftetrainer und -coach sowie als Redner tätig.

← Zurück zu allen Beiträgen

Diese Website verwendet Cookies, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.